ArchiSell

Förderungen

Die Bundesregierung intensiviert ihre Anstrengungen im Klimaschutz. Die energetische Sanierung von Bestandsimmobilien sowie der Bau energetisch effizienter Neubauten soll stärker gefördert werden.

Mit bewährter Methode und hoher Erfolgsquote kümmern wir uns um ein individuelles Förderprogramm und übernehmen den Prozess der Antragstellung. Sichern Sie sich jetzt Ihre Fördermittel!

Förderungen & Fördermittel: Das müssen Sie wissen

Fördermittel bieten nicht nur finanzielle Unterstützung, sondern fördern auch den Umweltschutz und tragen zur Steigerung der Energieeffizienz bei. Privatpersonen und Unternehmen haben die Möglichkeit, von verschiedenen Förderprogrammen zu profitieren, um ihre Immobilien umweltfreundlich zu gestalten.

Über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) sowie die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) Fördermittel im Bereich der energetischen Sanierung von Bestandsimmobilien und dem Bau energetisch effizienter Neubauten an. Gerne unterstützen wir Sie beim Antrag der Fördermittel und erstellen ein individuelles Förderprogramm.

Eine Aufreihung von gestapelten und gesammelten Münzen als Zeichen dafür wie viel man mit Archisell, einer Energieberatung Hamburg, sparen kann.

Förderungen für Neubauten und bestehende Gebäude möglich.

Zinsgünstige Darlehen, Kredite und Zuschüsse sichern. 
Bis zu 35% Förderungen für Ihr Projekt.
Auch Ihre Energieberatung bei ArchiSell wird gefördert.

BAFA-Förderungen

  • Antragsteller:
    Privatpersonen, Unternehmen, Kommunen und Organisationen.

  • Förderbereiche: 
    Maßnahmen zur Energieeffizienz, erneuerbaren Energien, Heizungsmodernisierung und mehr.

  • Zuschüsse:
    Sowohl Zuschüsse als auch Darlehen.

  • Technische Mindestanforderungen:
    Projekte müssen bestimmte Anforderungen erfüllen.

  • Beratungsförderung:
    Energieberatungen für Privatpersonen und Unternehmen werden gefördert.

KfW-Förderungen

  • Antragsteller:
    Privatpersonen, Unternehmen, Kommunen und öffentliche Einrichtungen.

  • Förderbereiche:
    Energieeffiziente Neubauten, Sanierungen, erneuerbare Energien und weitere nachhaltige Projekte.

  • Zuschüsse:
    Sowohl zinsgünstige Kredite als auch Zuschüsse für Projekte.

  • Technische Anforderungen:
    Technischen Standards entsprechen, um förderfähig zu sein.

  • Beratungsförderung:
    Energieberatungen für Privatpersonen und Unternehmen werden gefördert.

FAQs

Fördermittel spielen eine entscheidende Rolle bei der Umsetzung von nachhaltigen Bauprojekten. Sie bieten nicht nur finanzielle Unterstützung, sondern fördern auch den Umweltschutz und tragen zur Steigerung der Energieeffizienz bei. Privatpersonen und Unternehmen haben die Möglichkeit, von verschiedenen Förderprogrammen zu profitieren, um ihre Immobilien umweltfreundlich zu gestalten.

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) sowie die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) sind zentrale Akteure in der Vergabe von Fördermitteln. BAFA konzentriert sich dabei auf die Förderung von Maßnahmen wie Heizungsoptimierung und erneuerbaren Energien. Die KfW hingegen bietet zinsgünstige Kredite und Zuschüsse für eine breite Palette von energetischen Modernisierungsmaßnahmen und den Bau von energieeffizienten Neubauten.

Gefördert werden die folgenden energetische Maßnahmen an einem Gebäude oder einer Wohnung:

  • Wärmedämmung von Wänden, Dachflächen oder Geschossdecken
  • Erneuerung von Fenstern oder Außentüren und Verbesserung des sommerlichen Wärmeschutzes
  • Erneuerung oder Einbau von Lüftungsanlagen
  • Erneuerung der Heizungsanlage
  • Optimierung bestehender Heizungsanlagen, sofern diese älter als zwei Jahre sind
  • Einbau von digitalen Systemen zur energetischen Betriebs- und Verbrauchsoptimierung

Fördermittel stehen sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen zur Verfügung. Die genauen Bedingungen variieren je nach Programm und Fördergeber.

Antragsberechtigt sind:

  • Eigentümer von selbstgenutzten oder vermieteten Wohngebäuden
  • Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG) im Sinne des Wohnungseigentumsgesetzes
  • Nießbrauchsberechtigte
  • Mieter und Pächter

Viele Parteien sind allerdings auch von Förderungen ausgeschlossen. Es ist daher ratsam, die spezifischen Anforderungen im Voraus zu prüfen.

Der Antrag muss vor Beginn des Vorhabens gestellt werden. Der Vorhabensbeginn wird durch den Abschluss eines rechtsgültigen Vertrags über die Durchführung einer Energieberatung festgelegt.

Es besteht die Möglichkeit, in Ausnahmefällen den Vertrag vor der Antragstellung abzuschließen, wenn die Wirksamkeit des Vertrags von der Förderzusage des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) abhängt. Dies kann durch eine vertragliche Vereinbarung einer auflösenden oder aufschiebenden Bedingung geregelt werden.

Planungsleistungen dürfen vor der Antragstellung erbracht werden.

Zum kostenlosen Erstgespräch

Gerne beantworten wir alle offenen Fragen und gehen auf Ihre individuellen Bedürfnisse ein. Vereinbaren Sie hierfür ganz einfach ein kostenloses Erstgespräch von 15 Minuten

Zum Chat
1
Noch Fragen?
Scan the code
Guten Tag👋,
wie können wir helfen?